Myofunktionelle Störung oder orofaziale Dysfunktion

Hierbei handelt es sich um eine Muskelfunktionsstörung im Mund- und Gesichtsbereich. Das muskuläre Ungleichgewicht im Mundbereich führt dazu, dass die Zunge die physiologische Ruhelage nicht einhalten kann. Durch die verringerte Muskelkraft der Zunge kann der Schluckablauf beeinträchtigt sein.  Dabei drückt die Zungenspitze oder auch die Zungenränder beim Schlucken gegen die Zähne. Dieser Druck stellt täglich eine ungünstige Krafteinwirkung auf das Zahnsystem dar, was weiterführend zu Zahnfehlstellungen führen kann. Durch eine ständige Mundatmung wird das Mittelohr ungenügend belüftet, wodurch sich dort Flüssigkeit ansammeln kann und das Hören behindern kann. Eine gute Belüftung des Mittelohrs ist eine wichtige Voraussetzung für das Hören.

 Symptome

  • Mundatmung/offene Mundhaltung
  • Zungenvorstoß beim Schlucken
  • Falsche Zungenruhelage (z.B. zwischen den Zähnen)
  • übermäßiger Speichelfluss
  • Artikulationsstörungen (z.B. Lispeln)
  • schlaffe Körperhaltung
  • Schnarchen

In der myofunktionellen Therapie wird anhand von verschiedenen Übungen vor allem am Aufbau der Lippen- Zungen- und Gesichtsmuskulatur gearbeitet. Dies ist wichtig, damit die Zunge die Kraft aufbringen kann die physiologische Zungenruhelage einzuhalten, sowie das korrekte Schlucken auszuführen. Ein wichtiger Bereich in der Therapie ist auch die Verbesserung der Gesamtkörperspannung und der Körperhaltung, da sich eine verringerte Körperspannung negativ auf den myofunktionellen Bereich auswirken kann.

Diese Website verwendet für ein besseres Surferlebnis Cookies. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen