Stimmstörung

Stimmstörungen bei Erwachsenen können entweder organisch oder funktionell bedingt sein:

Funktionelle Stimmstörungen

  • Veranlagung
  • durch Überlastung z.B. bei Sprecherberufen
  • psychogen
  • durch falsche Gewohnheiten

Organische Stimmstörungen

  • Entzündungen der Stimmlippen / Kehlkopfentzündung
  • organische Veränderungen der Stimmlippen
  • Schreiknötchen, Ödeme, Teilresektionen
  • Stimmlippenlähmungen
  • traumatische Veränderungen des Kehlkopfes

Bei einer Stimmstörung klingt die Stimme heiser. Bei einer Überbelastung der Stimme ist der Stimmklang zudem meist rau und gepresst. Bei einer zu schwachen Stimmgebung ist die Stimme leise und behaucht. Weiter Auffälligkeiten können eine veränderte Sprechstimmlage, Missempfindungen im Halsbereich und eine eingeschränkte Belastbarkeit der Stimme sein. Auch Probleme mit der Sprech- und Ruheatmung gehen häufig mit einer Stimmstörung einher.

Das können wir für Sie tun:

Ziel der logopädischen Stimmtherapie ist die Wiedererlangung einer physiologischen Stimmgebung, bzw. das Erlernen kompensatorischer Stimmtechniken. Vor allem der Transfer der erlernten Inhalte in den Alltag ist ein wichtiger Bestandteil in der Stimmtherapie.

Einzelne Zielbereiche in der Therapie sind:

  • Haltung / Tonus
  • Atmung
  • Wahrnehmung
  • Phonation (Stimmgebung): Lockerungsübungen, Resonanzübungen, Stimmkräftigung
  • Kommunikationsfähigkeit

Diese Website verwendet für ein besseres Surferlebnis Cookies. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen