Sprech- und Sprachstörungen bei Syndromen

Die logopädische Therapie bei Menschen mit Behinderung ist häufig sehr komplex. Da die unterschiedlichsten geistigen und körperlichen Beeinträchtigungen in den verschiedensten Schweregraden und Kombinationen auftreten können, ist zunächst eine sehr ausführliche Anamnese und Diagnostik notwendig.

Behandelt werden können folgende Störungen

  • fehlendes Interesse an Kommunikation durch ganzkörperliche sensorische Störungen
  • Sprachentwicklungsstörung
  • Fütter-, Ess- und Trinkstörung bei Säuglingen und Kindern
  • Speicheln
  • Überempfindlichkeiten im Mundbereich
  • fehlende neuromuskuläre Kontrolle durch ganzkörperliche sensorische Störungen
  • u.a.

Um den Bedürfnissen des betroffenen Patienten gerecht zu werden, sind verschiedene Behandlungsansätze und Möglichkeiten zur Förderung sehr wichtig. Vor allem Kinder mit Behinderung brauchen oft eine längere Zeit, um sich an die Therapeutin, das ungewohnte Umfeld und die Therapie zu gewöhnen. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, dem Kind die Zeit und Sicherheit zu vermitteln die es braucht, um Fortschritte in der logopädischen Therapie erzielen zu können.

Sprech- und Sprachstörungen bei Syndromen

Diese Website verwendet für ein besseres Surferlebnis Cookies. Wenn Sie diese Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen